Teure Chromjuwelen

Die Bestimmungen für den Import von Oldtimern aus Nicht-EU-Ländern wurden drastisch verschärft. Die Szene kocht - und will klagen.

Eine neue Einfuhrbestimmung bringt die heimische Oldtimer-Szene zum Kochen. Der Import von Fahrzeugen von außerhalb des EU-Raums wird nämlich in Zukunft für Freunde alter Autos deutlich teurer. Für Fahrzeuge, die nach 1950 gebaut wurden und beispielsweise aus Kalifornien importiert werden, müssen künftig wie für Neuwägen sämtliche Abgaben bezahlt werden, ansonsten dürfen sie nur mehr bei Fahrten zu Ausstellungen oder zu Vorführzwecken auf der Straße bewegt werden. Damit wird eine der wichtigsten Quellen von absolut straßen- und alltagstauglichen historischen Fahrzeugen erheblich teurer. Alte Porsches, Mercedes oder auch Ferraris, die in der warmen Jahreszeit das heimische Straßenbild beleben, stammen nämlich häufig aus dem regenarmen und damit rostsicheren Sunshine-State.

Ferrari 350 GT
Winfried Kallinger, Chef der Kallco Bauträger GmbH und als Vizepräsident des Österreichischen Motor-Veteranen-Verbands ÖMVV selbst ein begeisteter Oldtimer-Sammler - er besitzt unter anderem einen von sechs noch erhaltenen Squire aus 1935 und dutzende Jaguars der XK-Reihe -, sieht hinter diesen Bestimmungen einen Übergriff des Finanzamts auf das Kraftfahrzeuggesetz. "Die Bestimmungen können nicht legal sein. Dagegen muss man ein Rechtsmittelverfahren einlegen". erklärt er. Dass die Zollbeamten obendrein frei entscheiden können, wie die neuen Bestimmungen auszulegen sind, hält er ebenfalls für fragwürdig.

Bislang wurden mehr als 30 Jahre alte Autos im Originalzustand als Kunstgegenstände gewertet und waren daher beim Import zollfrei und steuerbegünstigt. Seit Kurzem gelten jedoch wesentlich strengere Bestimmungen dafür: Nach 1950 gebaute Autos müssen nunmehr auch einen gewissen Seltenheitswert haben und dürfen auch nicht mehr ihrem ursprünglichen Verwendungszweck gemäß benutzt - heißt auf der Straße gefahren - werden.
Der Zoll hält die Bestimmungen jedoch vorerst konsquent ein. Heinrich Vobun, der beim Zollamt Feldkirch Wolfurt für den Import von Oldtimern zuständig ist: "Das Finanzamt hat am 14. Februar eine Information zur Auslegung der Bestimmungen an die Zollämter geschickt. Diese Bestimmungen werden sehr streng angewandt."


zurück
© 2018 Gerhard Hackl Mit freundlicher Unterstützung von HAKA Küche - www.haka.at. Haftungsausschluss | Impressum