Happy Birthday: Die Ente wird 60!

Nachdem der Trabi letztes Jahr seinen 50.Geburtstag feierte, ist nun die “Ente”, der 2 CV 60 Jahre alt! Mit diesem Bericht möchte ich ein bisschen mehr über die Ente erzählen. Interessantes und Kurioses! Happy Birthday!

Ich kann mich noch ziemlich genau erinnern, als ich als Kind diese Louis de Funes Filme angeschaut habe. Sonntag Nachmittag. Die 2CV waren immer flott unterwegs und es sah so aus, als würden sie in der nächste Kurve umkippen. Doch die tiefe Einbaulage des Zweizylinder-Boxermotors und die leichte Karosserie mit Türen so dünn wie Pappe hielten den Schwerpunkt tief.

Das Auto wird schon lange nicht mehr gebaut, doch auch schon zu Produktionszeiten war das Auto beliebt bei allerlei Leuten. Trotz schwachem Motor macht es Spaß mit dem Auto zu fahren - bei Sonne wird das Stoffdach weit nach hinten gezogen und bietet somit einklein bisschen Cabriofeeling zum Low Cost Preis.

Im Laufe der Jahre wurde dann allerhand Schabernack mit der Ente getrieben:


Geschichte

Der damalige Generaldirektor von Citroen Pierre-Jules Boulanger fordferte von seinen Konstrukteuren ein Fahrzeug welche vier Personen und einen Sack Kartoffel transportieren könne. Das Auto sollte günstig sein und praktisch dazu. Das war 1934.

Vor dem Krieg wurden nur einige Prototypen zusammengebastelt, bevor im Jahr 1948 auf dem Pariser Autosalon ein komplett überabeitetes Auto präsentiert wurde. Die Ente wurde geboren. Schnell stieg die Wartezeit auf 6 (!) Jahre an. In den besten 60er produzierte Citroen mehr als 150.000 des französischen “Volkswagens”.

Doch schnell wandelte sich die Sicht auf den Wagen. Wie auch der VW Bus wurde Sie Kultgegenstand der Hippie- und Flowergeneration. Als Erstauto für Führerscheinneulinge und Atomkraftgegner.


Zahlen

Zwischen 1949 und 1990 wurden 3.868.631 2CV gebaut. Zusätzlich wurden 1.246.335 auf Lieferwagen Basis gebaut. In Deutschland wurden seit 1957 satte 346.000 zugelassen.

Der Motor wurden von anfangs 9 PS auf ganze 29 PS im Jahr 1980 getunt. In seiner letzten Version reichte es zu 120 km/h.

Das französische Werk in Levallois bei Paris wurde 1988 geschlossen, doch wurde die Ente noch 2 Jahre länger in Portugal produziert. Die Produktion wurde zu teuer und die Ente litt unter einem Sicherheitsmangel: Ein schweren Unfall überlebte niemand.


James Bond 007

Selbst einen Auftritt im James Bond Film “In tödlicher Mission” hatte die Ente. Ich hab keine Ahnung, wie viele Enten da bei den Dreharbeiten verbraucht wurden.




zurück
© 2018 Gerhard Hackl Mit freundlicher Unterstützung von HAKA Küche - www.haka.at. Haftungsausschluss | Impressum