Chevy-Oldtimer auf dem Mode-Laufsteg

Ein Jahr vor dem 100. Geburtstag hat Chevrolet am Vorabend des Pariser Autosalons 2010 gemeinsam mit dem französischen Stardesigner Frank Sorbier den „Chevrolet Fashion Catwalk“ präsentiert: mit Highlights aus einhundert Jahren Automobil- und Modedesign. Für den Laufsteg haben die Amerikaner vier Fahrzeug-Klassiker aus der Zeit von 1928 bis 1976 ausgewählt: Ein Chevrolet Touring von 1928, ein Bel Air von 1957, eine Corvette Stingray von 1963 mit geteilter Heckscheibe und der Camaro „Bumblebee“ von 1976. Sie alle fuhren über einen aufwändigen Laufsteg, bevor die in Sorbier-Modelle gekleideten Insassen ausstiegen.


Chevrolet 1928 National AB Touring

Louis Chevrolet, ehemaliger Rennfahrer und wegweisender Ingenieur, war bekannt dafür, in jedes seiner neuen Fahrzeuge einige Besonderheiten zu integrieren. Der Chevrolet 1928 National AB Touring steht beispielhaft für die damals typischen großen Karosserien. Das Modell zeichnete sich durch viele neue Extras aus, wie z. B. ein indirekt beleuchtetes Armaturenbrett, vier Radbremsen und ein Thermostat. Weitere, für die damalige Zeit atypische Annehmlichkeiten waren die durch Unterdruck zu betätigenden Scheibenwischer, der Innenrückspiegel und die Parkleuchten.



Chevrolet Bel Air Cabrio von 1957.

Der Chevrolet Bel Air war das perfekte Auto für amerikanische Familien in den 1950er Jahren. Das in mintgrün und weiß gehaltene Bel Air-Cabrio hatte ein modernes, strahlendes Aussehen und verlieh seinen Besitzern ein gewisses Ansehen. Große Heckleuchten, üppig verchromte Zierverkleidungen und goldene „Chevron“-Symbole auf der Haube waren genau das Richtige für einen stilvollen Familienausflug am Sonntag. Inzwischen ist das Bel Air Cabrio zu einem begehrten Sammlerstück unter Oldtimer-Liebhaber geworden.



Chevrolet Corvette Sting Ray (Split Window) von 1963

Schon beim bloßen Anblick der roten Corvette Sting Ray 1963 waren die Amerikaner hingerissen. Die Sting Ray zeichnete sich durch eine geteilte Heckscheibe (Split Window)und eine komplett überarbeitete Karosserie aus. Das Ergebnis war eine perfekte Mischung aus erstklassigem Handling, unverwechselbarem amerikanischem Stil und einer Leistung von 250 PS. Als Extras standen ein Radio mit MW und UKW, Klimaanlage und Lederpolster zur Verfügung. Die Corvette war die perfekte Wahl für Individualisten, die Fahrvergnügen suchten und für neue Ideen und Musik aufgeschlossen waren. Die seltene Corvette Sting Ray mit der geteilten Heckscheibe ist heute eines der Top-Sammlerstücke.


Chevrolet Camaro „Bumblebee“ von 1976.

In den wirtschaftlich schwierigen 1970er Jahren war der Chevrolet Camaro ein cooles und sportliches Fahrzeug für die Arbeiterklasse. Camaro-Modelle wie der gelb-schwarze „Bumblebee“ gehören zu den besten inländischen „Muscle Cars“, die jemals produziert wurden. Das Modell war so beliebt, dass es sogar eine Hauptrolle in dem Kinofilm „Transformers“ aus dem Jahre 2007 bekam und zum vielbestaunten Star auf den Red-Carpet-Events zur Kinopremiere wurde.

zurück
© 2018 Gerhard Hackl Mit freundlicher Unterstützung von HAKA Küche - www.haka.at. Haftungsausschluss | Impressum