60 Jahre Puch Roller


Pünktlich zum Jubiläumstreffen in Graz erscheint auch ein Buch über das beliebte Gefährt!

Seit 60 Jahren gibt es ihn jetzt schon. Was für Italien die Vespa, ist für uns Österreicher der Puch Roller. Noch immer gibt es viele, die ihn mit Liebe fahren, hegen und pflegen. Zum runden Geburtstag findet deshalb ein großes Jubiläumstreffen in Graz statt. Ein neues Buch rund um das Gefährt wird dort ebenfalls vorgestellt.

In der Nachkriegszeit war es um die Motorisierung sehr schlecht bestellt. Es gab nur wenige Fahrzeuge, und die konnte sich kaum einer leisten. Die Straßen waren schlecht, selten asphaltiert, und die öffentlichen Verkehrsmittel langsam und spärlich. In dieser Zeit begann man bei Puch in Graz, einen Roller zu entwickeln.

Ab Spätherbst 1952 war er auch zu haben, aber nur wenige konnten sich ihn leisten. Die Ärzte brauchten ihn dringend, Mittelschullehrer kauften ihn, wenn sie lange gespart hatten. Aber ein durchschnittlicher Lehrer war zu finanzschwach für den Roller. Erst 1955 ging es den meisten besser und der Puch Roller wurde in großer Stückzahl erworben. Heute fahren ihn vor allem Liebhaber.

Jubiläumstreffen in Graz
Das Jubiläumstreffen findet am Samstag, 23. Juni 2012, beim Grazer Johann-Puch-Museum (Puchstrasse 85) statt. Für Essen und Getränke ist den ganzen Tag gesorgt!

Um 9 Uhr 30 geht es los. Da treffen alle Teilnehmer ein, man kann sich anmelden und die Roller werden begutachtet. Die Ausfahrt der Roller beginnt um 14 Uhr. Es geht nach Hausmannstätten, weiter über Fernitz bis nach Thondorf zum Puchwerk, wo der Roller erzeugt wurde. Anschließend fährt man wieder gemeinsam zurück zum Museum. Dort findet um 16 Uhr ein Rollerquiz mit anschließender Siegerehrung und Preisverleihung statt.

Buch: "Der Puch Roller macht Geschichte"
Beim Jubiläumstreffen wird auch das neue Buch "Der Puch Roller macht Geschichte" der Autoren Volker Edler und Ing. Gernot Heigl präsentiert. Der Puch Roller war ja in den 50er Jahren die erste Möglichkeit der Österreicher, mobil zu ein. Das Buch soll auch die damalige Zeit, die wirtschaftlichen Verhältnisse, die besonderen Maßnahmen des Staates und das Lebensgefühl des damaligen Menschen wieder aufleben lassen. Mit viel Liebe wird also nicht nur die Geschichte des Rollers darin beschrieben, sondern auch auf technische Details, einzelne Modelle und vieles mehr eingegangen.

Das Buch kostet 25 Euro und kann bei Volker Edler bestellt werden.

© 2018 Gerhard Hackl Mit freundlicher Unterstützung von HAKA Küche - www.haka.at. Haftungsausschluss | Impressum